WeGlide Magazin

DMSt

#10 DMSt Bundesliga

Hotspot Berlin/Brandenburg

Erstmals geht der Sieg an den Berliner AeC. Von Eggersdorf aus flogen drei Piloten, Förster, Töpelmann und von Schaewen entgegen dem Uhrzeigersinn zwischen 650 und 700km rund um Berlin - und das recht flott. Beschleunigen auf bis zu 120km/h konnten die Drei vor allem auf dem Schenkel von NW Richtung Lüsse und Fläming.

Den zweiten Platz holten sich die Sieger der Runde 9. Teils flächig, teils auf den schnellen Trassen kam der FK Brandenburg voran. Zweimal Regente, zweimal R. Engelhardt dazu Horbrügger und Gäde waren die Punktelieferanten. Für Brandenburg brachte das zwei Plätze in der Gesamtwertung, jetzt an der Spitze des Mittelfeldes, Platz 4. Die Berliner flogen um 14 Plätze nach oben ins Mittelfeld.

Auch sehr gut unterwegs - wie gewohnt - die Königsdorfer. Mit der üblichen strategischen Herangehensweise trotzten sie den gar nicht so üppigen meteorologischen Bedingungen Rundenplatz 3 ab. Der rasch von Westen herannahenden Wetterverschlechterung entflohen sie nach Osten, um dann mehr oder weniger tricky den Rückflug zu meistern. Mathias Schunk steuerte eine 141 km/h Sprintwertung bei um dann mit einem 44er Schnitt den Flug noch nach Hause zu bringen. Ohne Fleiß, kein Preis. Doppelte Punkte kamen auch von Wolf, ergänzt von Bachmeier und Wehnert (Grüß Dich, Ecki).

Für den Sonntag war nicht mehr viel zu erwarten. Die Königsdorfer waren auf Platz 2 vorgerückt. Doch zumindest im Nordosten und Sachsen ging dann doch noch was und Pirna konnte mit Rundenplatz 9 (Glatter, Lajn und Schüch) den angestammten zweiten Gesamtplatz zurückerobern.
Auch Rinteln konnte mit teilweise schwierigen Bedingungen punkten und sich problemlos an der Spitze halten.

Titelbild: Tilo Holighaus über Schweinfurt

Mehr zum Thema „Pressebericht“