WeGlide Magazin

DMSt

#8 DMSt Bundesliga

Diese Runde war am Samstag Abend so gut wie entschieden. Lediglich die Rintelner nutzten am Sonntag nochmal den Hang, um ihre deutlich schlechteren Bedingungen des Samstags ein wenig zu korrigieren. Trotz Rundenplatz 13 behalten sie souverän die Gesamtführung.

Die besten Bedingungen für schnelles Fliegen bot diesmal besonders der Bayrische Wald und auch in den Alpen konnten gut Punkte gesammelt werden.Die schnellsten Flüge kamen von der SFG Steinwald (Fuchs, Buck, Thoma), von den Segelfliegern aus Schwandorf (Schiedeck, Buhlmann, Klenk) und von dem AC Weiden (Morawitz, Werner, Münchmeier). Die Schnittgeschwindigkeiten lagen dabei deutlich über 140km/h und belohnten mit den Rundenplätzen 2 bis 4. Das Führungsquintett wird ergänzt von zwei Alpenvereinen, auf Platz 5 Unterwössenund ganz an der Spitze das SFZ Königsdorf.

Besonders den Königsdorfern, taktisch eingestellt von Teamkapitän Mathias Schunk, gelang es die neue Wertungsformel, die zu der Geschwindigkeit auch mit 10% die geflogene Strecke addiert, optimal zu nutzen. Die meisten Sprintpunkte sammelten Junior Johannes Beyer, Benjamin Bachmaier und Michael Wisbacher, der auch dann zusammen mit Nikolai und Thomas Wolf die entscheidenden Streckenpunkte beisteuerte. Gesamt blieben die Königsdorfer auf Platz 3, aber der Abstand auf die  Zweiten aus Pirna konnte verringert werden.

Mehr zum Thema „Pressebericht“