WeGlide Magazin

DMSt

#9 DMSt Bundesliga

Der Norden nimmt Fahrt auf!

Ein Blick auf die Tageswertung von Runde 9 macht deutlich: Brandenburg, Niedersachsen, Hamburg und Berlin wurden vom Wetter verwöhnt.

Der Sieg ging an die Piloten:innen aus Brandenburg. Ines und Rolf Engelhardt, Matthias Kaese und Herbert Horbrügger waren alle um Berlin großflächig unterwegs. Durch die Punkte, die es für die Strecke extra gab, konnten Sie sich an die Spitze setzen.

Knapp dahinter platzierten sich die Burgdorfer. Vom Großen Moor aus gingen sechs Piloten in die Wertung, drei (Möker, Freiheit, Freyer C.) brachen die Sprintpunkte auf den schnellen Trassen, drei weitere (Jäger, Krüger und Freyer R.) waren flächiger unterwegs und sorgten so für die Streckenpunkte.

Ganz ähnlich machten es die Gifhorner, Braunschweiger und Berliner. So zeigt sich zweierlei: Mehr als drei Pilot:innen am Start ist von Vorteil und große, klassische DMSt-Flüge ergänzen gut die Sprintflüge.

An der Spitze der Gesamtwertung gab es keine Veränderungen. Rinteln vor Pirna und Königsdorf, das Spitzentrio etabliert sich. Von Platz vier ab folgt bis fast Platz 20 ein enges Mittelfeld, wo es noch erhebliche Änderungen in der Platzierung geben kann.

Speedking des Wochenendes! Jan Kretzschmar vom AC Lichtenfels war an beiden Tagen auf des Südwestseite des Thüringer Waldes unterwegs. Mit seiner LS8 neo legte er am Samstag ein Warmup mit 134km/h hin, dem er am Sonntag dann 137km/h folgen ließ, Klasse!

Titelbild: Alrik Dargel & Pascal Schletz mit der besten Geschichte am Sonntag.

Mehr zum Thema „Pressebericht“