WeGlide Magazin

Segelfliegen

Flying with the Youngsters, ein Erfahrungsbericht von Ulrich Wild

Fliegen in Namibia - ein Traum eines jeden Segelfliegers. Namibia verbindet man mit starker Thermik, hohen Geschwindigkeiten und scheinbar endlosen Endanflügen. In Namibia gehören 1000 km Flugstrecke zum Alltag.

Doch als Piloten haben wir selbst erlebt, wie genau man sich auf einen solchen Fliegerurlaub vorbereiten muss. Packliste, Anreise, Besonderheiten der Bitterwasserpfanne, Temperaturen >35 Grad, Eigenstart in 1400 m Höhe, wenige Außenlandefelder, Fliegen in über 5000 m Höhe und vieles mehr - jeder Flug ist eine Herausforderung für Flugzeug und Piloten.

'Flying with the Youngsters' - kurz FWTY - richtet sich an all diejenigen, die zum ersten Mal in Namibia fliegen und die Besonderheiten des Segelflugparadies Schritt für Schritt kennenlernen wollen sowie auch an erfahrene Piloten die den letzten Feinschliff benötigen. FWTY sind mehr als 10 ausgewählte Top-Piloten, die Teil des Bitterwasser-Förderprogramms von Wilfried Großkinsky bzw. Bitterwasser sind und ihr Wissen als (Co-)Pilot weitergeben.

FWTY - Flying with the Youngsters - www.fwty.de

Im Teamflug zusammen mit FWTY Piloten Cipriano Kritzinger & Heiko Schwenk (Clemens Pape)

Als Segelfluglehrer und Ausbildungsleiter im Flugsportverein Unterjesingen ist für mich das Thema Trainingsstand und Fortbildung sehr präsent.

Mein persönlicher Streckenrekord lag bisher bei knapp 800 km und ich überlegte mir, wie ich diese Grenze für mich nach oben schieben und erweitern könnte.

Bei einem Namibia Urlaub 2017 habe ich die Bitterwasser Flying Lodge besucht und dort das Nachwuchsprogramm „Bitterwasser Cup for Juniors“ kennen gelernt. Hier erhalten auf Einladung von Wilfried Großkinsky und Bitterwasser junge, talentierte Piloten die Möglichkeit zum Segelflug in Namibia.

Auch Clemens Pape hat im Jahr 2017 eine solche Einladung erhalten und in Namibia sein außerordentliches Talent mit beeindruckenden Streckenflügen unter Beweis gestellt. Clemens und ich kennen uns schon seit längerer Zeit. Clemens ist auch Mitglied im Flugsportverein Unterjesingen und dort habe ich mit ihm im Oktober 2017 die Ausbildung und Schulung u.a. zur Eigenstartberechtigung durchgeführt.

Uli & Clemens im Arcus M am Start in Bitterwasser

Da ich selbst nie Wettbewerbe geflogen bin und auch keine Reviererfahrung in Namibia hatte, war ein Trainingsprogramm mit einem erfahrenen Piloten unumgänglich.

Die Idee mit Clemens zusammen ein Coaching- und Trainingslager in Bitterwasser durchzuführen erschien mir ideal und so war ich sehr glücklich über die Zusage von Clemens mich zu begleiten.

Der Blick auf die Bitterwasser-Pfanne (Clemens Pape)

Das Coaching- und Trainingsprogramm (2018 und 2019) mit Clemens war unglaublich erfolgreich.

Nach Akklimatisierung und Eingewöhnung haben wir ausgedehnte Flüge unternommen und dabei alle wichtigen Inhalte besprochen. Beim täglichen Debriefing wurden alle relevanten Vorkommnisse und Entscheidungen erörtert und analysiert.

Die wesentlichen Lernziele sind im Folgenden zusammengefasst:

  • Wetterbriefing und Planung von Flugaufgaben und Strecken unter Berücksichtigung der Wetterprognosen
  • Vorbereiten des Flugzeuges: Deklarieren von Aufgaben, Gewichtsoptimierung mit Trimmung, Bereitstellung von Sauerstoff und Ausrüstung
  • Start zum frühestmöglichen Zeitpunkt
  • Berücksichtigung und Anpassung von Taktik des Vorfluges, Trichtertheorie und Sicherheitsaspekte
  • Navigation / Orientierung
  • Teamfliegen und Funkkommunikation
  • Wolkenbeobachtung, Auffinden von tragenden Linien und Konvergenzen
  • permanente Wetterbeobachtung und analysieren der Entwicklung
  • Fundierte Entscheidungen treffen und konsequente Umsetzung
  • Human Factors: Essen, Trinken, Sauerstoff anlegen, Erhalten der Konzentrationsfähigkeit
  • Beobachten und Analysieren der Flugmanöver, Kritik und Verbesserungsvorschläge
  • Energieoptimiertes Umschalten von Vorflug auf Thermikkreisen: Klappenstellung anpassen
  • schnelles Zentrieren
  • Zeitmanagement bezüglich Endanflug

Nach vielen Flügen und hartem Trainingsprogramm habe ich am 21.11.2019 meinen ersten Solo-Streckenflug durchgeführt. Am 28.11.2019 ist mir ein angemeldeter Streckenflug über 1.000 km gelungen.

Unsere Bemühungen wurden belohnt: Das auf Sicherheit und Expertise angelegte Trainingsprogramm war erfolgreich. „Flying with the Youngsters“ kann ich sehr empfehlen. Bitterwasser bietet ideale Voraussetzungen um die fliegerischen Horizonte zu erweitern. Eine gute physische Vorbereitung und ein guter fliegerischer Trainingsstand ist jedoch Voraussetzung:

Mein Dank gilt Clemens Pape und dem gesamten Bitterwasserteam.

Ulrich Wild

Guy Bechtold über Namibia (Clemens Pape)
Flying with the Youngsters startet mit Beginn der Segelflugsaison in Bitterwasser am 01.11.2021. Anfragen können direkt auf www.ftwy.de über das Kontaktformular oder direkt an contact@fwty.de gesendet werden. Anfragen müssen zeitnah gestellt werden, da nur noch wenige Plätze in Bitterwasser verfügbar sind.


Mehr Informationen auf www.fwty.de oder bitterwasser.com  

Mehr zum Thema „Pressebericht“